06.03.2020 08:35
Von: Kristina Wolf

Bericht über den Besuch im Hospiz Simmern - Katholischer Religionskurs HBF-SO-18

Wir, der katholische Religionskurs der Höheren Berufsfachschule Sozialassistenz, durften das Aenne-Wimmers Hospiz in Simmern, am 28.01.2020 besuchen. Wir wurden sehr herzlich empfangen und bekamen um 11:00 Uhr von Frau Bast, Krankenpflegerin mit palliativmedizinischer Zusatzausbildung, eine Führung durch das Hospiz. Zu unserem Überraschen stellten wir fest, dass es sehr wohnlich und modern eingerichtet ist. Es gibt keine typische Krankenhausatmosphäre, vielmehr wird das Gefühl einer komfortablen Wohngemeinschaft vermittelt. Das Highlight der Einrichtung ist die riesige Dachterrasse, die zu einem unglaublichen Panoramablick einlädt. Obwohl die Wetterbedingungen an diesem Tag nicht sehr gut waren, kann man sich gut vorstellen, dass bei guten Bedingungen ein Erholen und Verweilen möglich sind. Frau Bast führte uns eine Etage hinunter, wir begaben uns in einen Gedenkraum. Dort wurde für uns ein Stuhlkreis vorbereitet. Gemeinsam kamen wir ins Gespräch und Frau Bast beantwortete alle Fragen ausführlich und nach bestem Wissen. Das Thema Tod war präsent und man merkte deutlich, dass diese Situation alle beeinflusste. Nichts desto trotz wurden wir sensibilisiert, bekamen einen anderen Blickwinkel auf das Thema Tod ermöglicht und sind dafür sehr dankbar. Unser aller Fazit ist, dass der Tod so wie die Geburt zum Leben dazugehört. Leider findet diese Thema kaum Gehör in der Gesellschaft obwohl es für die Betroffenen und Angehörigen positiv dazu beitragen könnte, den Sterbeprozess sowie Tod besser zu verarbeiten. Wir hoffen, dass das Thema Tod in den nächsten Jahren nicht mehr verdrängt wird, sondern mehr Aufmerksamkeit und Akzeptanz in der Gesellschaft findet.