05.02.2021 13:02
Von: Martin Sayk

Tischler-Gesellenstücke im Corona-Winter

Drei Tischler aus dem 3. Ausbildungsjahr haben ihre Gesellenprüfung vorgezogen. Im Rahmen der Prüfung haben sie beachtliche Gesellenstücke gebaut. Da sie leider zur Zeit nicht öffentlich ausgestellt werden können, sollen sie wenigstens auf unserer Homepage präsentiert werden. Marius Becker von der Firma Hansen Holzdesign in Panzweiler hat das wohl seit Jahren ungewöhnlichste Stück gebaut, einen Tischkicker. Der Korpus aus Esche hält die Spielmechanik. Tore werden elektronisch angezeigt. Für die Erfrischung beim Spiel sorgen herausziehbare Gläserhalter. Das Spielfeld ist als Intarsie mit grüngefärbtem und weißem Eschefurnier gearbeitet. Manuel Ehmke von der Schreinerei Neiser in Buchholz hat einen Couchtisch aus Nussbaum und Esche gebaut. Die Besonderheit bei diesem Stück ist sicher die Tischplatte: zwei Nussbaum-Bohlen wurden mit ihrer Baumkante nach innen gelegt, den Zwischenraum hat Manuel mit grünem Epoxidharz gefüllt. Dieses Spiel aus Holz und Kunststoff läuft über die schräge Fläche auf die Seite durch. Gesellenstücke müssen nicht groß sein. Jonas Knevels, auch von der Schreinerei Neiser hat ein kleines, aber feines Nachtschränkchen aus Sapeli gebaut. Besonderheit hier sind die aus Holz gefrästen Vollauszüge der Schubkästen.