22.06.2020 15:04
Von: Volker Winter

Maler absolvieren Gesellenprüfung

Drei Tage Stress und Anstrengung haben die Malergesellen hinter sich. So lange dauert die Gesellenprüfung im Malerhandwerk. Dabei müssen die Auszubildenden ihre Fertigkeiten in verschiedensten Bereichen der Branche unter Beweis stellen. So ist ein Logo auszuführen, bei dem zuerst gemäß einer Vorlage ein bestimmtes Muster auf die Wand aufgebracht werden muss. Anschließend müssen die Flächen einzeln und exakt abgeklebt werden, um sie dann farbig zu gestalten. Zum Schluss wird noch ein Schriftzug eingefügt. Darüber hinaus muss eine Lackplatte hergestellt werden und eine Mustertapete mit versetztem Rapport ist fachgerecht anzubringen. Kreativität ist bei der Gesellenprüfung auch gefragt. Eine Wandfläche ist mit mindestens drei Sondertechniken zu belegen. Diese erfordern besonders viel handwerkliches Geschick und Können. Allerdings wirken beispielsweise die Ergebnisse der Spachtel-, Wickel-, Tupf- oder Lasurtechnik besonders hochwertig und edel. Insofern lohnt der Mehraufwand in jedem Fall, wie die Ergebnisse der Prüfung zeigen.