18.11.2018 16:56
Von: Laura Vollmer

"Erst schlapp gelacht, dann nachgedacht" - Suchtprävention an der BBS Simmern

R+V Betriebskrankenkasse und Kreisverwaltung des Rhein-Hunsrück-Kreises unterstützen Suchtpräventionsveranstaltung an der BBS Simmern


Simmern, 06.11.2018: Mit der Präventionsveranstaltung „Erst schlapp gelacht, dann nachgedacht" als Angebot zur Persönlichkeitsstärkung von Auszubildenden als Grundlage für ihre persönliche, schulische, wie auch berufliche Entwicklung trat das gemeinnützige Theater „RequiSiT“ aus Hattersheim an der Berufsbildenden Schule in Simmern auf. 

Knapp einhundert Schülerinnen und Schüler sowie ihre Lehrerinnen und Lehrer nahmen an der Veranstaltung in der schuleigenen Aula teil. Sie erlebten zunächst eine Improvisationstheater-Show zu neutralen Themen, mit anschließenden authentischen Gesprächsrunden zum Themenkomplex Sucht.

Während der knapp eineinhalbstündigen Improvisationstheater-Show inszenierten die Schauspieler auf Zuruf mit viel Kreativität, Spontanität und Witz Kurzgeschichten auf der Bühne. Schnell gelang es den Schauspielern, erste Kontakte mit dem Publikum herzustellen. Authentisch und hautnah berichten die Akteure - alle ehemals suchtmittelabhängige Menschen, die seit Jahren clean leben und speziell für diese Präventionsarbeit qualifiziert sind - in den sich anschließenden Gesprächsrunden von ihren eigenen Erfahrungen mit Sucht und Abhängigkeit, kombiniert mit fundiertem Fachwissen. 

So hatten die Schülerinnen und Schüler während den Gesprächsrunden die Möglichkeit, ganz unbefangen zu den Themen Sucht und Abhängigkeit in den Dialog mit den Schauspielern zu treten und offen und direkt ihre Fragen zu stellen. In der parallel stattfindenden Lehrergesprächsrunde hatten ebenso die Lehrkräfte die Möglichkeit, ihre Fragen zum Themenkomplex Sucht zu stellen und auch ihre eigene Rolle als „suchtpräventiv Handelnder“ zu schärfen.Alle Beteiligten erlebten die innovative Veranstaltung mit den ehemals suchtmittelabhängigen Schauspielern als sehr gewinnbringend.

Wie wichtig diese Art von Suchtprävention und Persönlichkeitsstärkung für Auszubildende ist, weiß auch die R+V Betriebskrankenkasse. Durch ihre finanzielle Förderzusage hat sie sich für die Umsetzung stark gemacht, um somit einen Beitrag zu dieser sinnvollen suchtpräventiven Arbeit für Auszubildende zu leisten. 

 

Auch die Kreisverwaltung des Rhein-Hunsrück-Kreises trug durch ihre finanzielle Unterstützung dazu bei, die Veranstaltung an der BBS Simmern wahr werden zu lassen. 

Mit diesem Angebot war es der Schule wichtig in Zusammenarbeit mit dem „Theater RequiSiT“ Auszubildende für das Thema Sucht zu sensibilisieren und ihnen ein besseres Verständnis davon zu vermitteln, was Sucht alles sein kann und wie sie entsteht, so dass sie ihren persönlichen Konsum überdenken und die Risiken von Suchtmitteln besser einschätzen können.