30.08.2018 14:40
Von: Torsten Hachmer

Anlagenmechaniker (SHK) besichtigen die örtliche Kläranlage


Die Auszubildenden der Fachstufe 1 zum Anlagenmechaniker für Sanitär- Heizungs- und Klimatechnik (SHK) der BBS Simmern besuchten im Rahmen eines Unterrichtsgangs am 28.08.2018 die örtliche kommunale Großkläranlage des Abwasserzweckverbandes Simmern/Hunsrück und informierten sich aus erster Hand über die Aufbereitung von Schmutzwasser aus Haushalten sowie Industrie- und Gewerbebetrieben der Region. 

Hierfür wurden zunächst im Lernfeldunterricht die Reinigungsschritte von verunreinigtem Wasser in einer Kläranlage erarbeitet, um dann anschließend im Rahmen der Werksbesichtigung einen realistischen Eindruck von dem Aufbau einer Kläranlage zu erhalten. 

Unter fachkundiger Führung des betriebsverantwortlichen Ver- und Entsorgers Hr. Federhenn-Fett von den Abwasserwerken „erwanderte“ die Schülergruppe die einzelnen Stationen der Abwasserreinigung von dem Einlauf ins großvolumige Sammelbecken bis hin zum Auslauf in den Vorfluter, den allseits bekannten Simmerbach.

Beeindruckend für die Besucher war insbesondere die räumliche Ausdehnung der gesamten Anlage sowie die Größe der einzelnen Reinigungsbecken. Auch der Automatisierungsgrad der Anlage erstaunte die Besucher: Durch den Einsatz moderner Prozessleittechnik und automatisierter Analyseeinrichtungen ist es möglich, mit geringem Personaleinsatz die gesamte Anlage zu betreiben und rund um die Uhr zu überwachen.  

Ein echtes Highlight zum Ende war die Besichtigung der Klärgaserzeugung mit anschließender Verbrennung in einem Blockheizkraftwerk (BHKW). Da dieser neuerrichtete Anlagenteil erst einen Tag vorher im Rahmen einer Feierstunde in Betrieb genommen wurde, waren die Schüler der BBS Simmern wohl die erste Besuchsgruppe, die diese nachhaltige Art der Wärme- und Stromproduktion vor Ort „live“ in Augenschein nehmen konnte. 

Somit war hierdurch bereits der nächste unterrichtliche Anknüpfungspunkt gesetzt, da Heizungstechnik und regenerative Energieerzeugung im weiteren Fortgang des Berufsschulunterrichtes natürlich eine große Rolle spielen werden.